Seven Refractories tritt der RHI Magnesita Gruppe bei

Seven Refractories hat kürzlich vereinbart, RHI Magnesita, dem weltweit führenden Anbieter von hochwertigen Feuerfestmaterialien, beizutreten.

Mit der Übernahme der in Europa, Indien und den USA ansässigen Betriebe von Seven Refractories plant RHI Magnesita einen Schritt bei modernen monolithischen Feuerfestmaterialien. Es wird erwartet, dass diese fortschrittlichen Feuerfestmaterialien für neue Fertigungstechnologien mit niedrigem CO2-Ausstoß bei Feuerfestkunden in Zukunft immer wichtiger werden.

Dieser Schritt ist eine Bestätigung der Errungenschaften, die Seven Refractories seit seiner Gründung erreicht hat: ein innovatives Produktportfolio, modernste Produktionstechnologie und serviceorientierte Flexibilität.

Stefan Borgas, Chief Executive Officer von RHI Magnesita, kommentierte die Übernahme wie folgt: „Diese Transaktion stellt für RHI Magnesita einen bedeutenden Schritt bei fortschrittlichen Feuerfestmaterialien dar. Ich freue mich, dieses unternehmerische Team in unserer Gruppe willkommen zu heißen. Durch das Netzwerk von RHI Magnesita wird es ermöglicht, das Geschäft auf wirklich globaler Basis noch erfolgreicher aufzubauen.“

Erik Zobec, Chief Executive Officer von Seven Refractories, fügt hinzu: „Das Team von Seven Refractories freut sich sehr, in dieser spannenden Entwicklungsphase zur RHI Magnesita Gruppe als globaler Marktführer für Feuerfestmaterialien zu stoßen. Unsere spezialisierte Präsenz auf dem Markt für moderne monolithische Materialien wird durch diese Verbindung unterstützt und vorangetrieben Wir werden unseren Kunden weiterhin die innovativen Produkte, die Technologieführerschaft und die bewährte Flexibilität bieten, die sie von uns erwarten, während die zusätzlichen Fähigkeiten und die globale Präsenz von RHI Magnesita einen entscheidenden Faktor in der Breite der angebotenen Produkte und Dienstleistungen darstellen.

Weitere Informationen finden Sie hier in englischer Sprache:

https://www.rhimagnesita.com/rhi-magnesita-announces-acquisition-of-seven-refractories/