Offizielle Eröffnung des Werks in Karaganda/Kasachstan

Seven Refractories verstärkt Präsenz in Zentralasien

 

Der Bedarf an modernen Feuerfestmaterialien in Zentralasien hat in den letzten Jahren signifikant zugenommen. Als Antwort darauf hat Seven Refractories den wichtigen Schritt gesetzt und eine eigene Produktionsstätte in dieser strategischen Region geschaffen.

 

Bereits vor der offiziellen Inauguration der neuen Fabrik hat die Produktionsstätte in Karaganda schon die ersten Lieferungen an metallverarbeitende Kunden in Novolipetsk, Magnitogorsk, Severstal, Uralstal und Arcelor Mittal Temirtau umgesetzt.

 

“Mit der neuen Fabrik bedienen wir die Region mit den technisch modernsten Feuerfestmaterialien”, fasst Maxim Glazunov, Geschäftsführer von Kasachstan, zusammen. “Es war zwar nicht geplant, so viele Lieferungen schon vor der Eröffnung zu verschicken, aber es zeigt den Bedarf an unseren Produkten und Leistungen in der Region.”

 

Die Produktionsstätte in Kasachstan wurde auf einem Gelände von fünf Hektar errichtet und umfasst zwei Produktionslinien, ein Lager für fertige Produkte und eines für Rohmaterialien.

 

“Wir freuen uns über diese wesentliche Ergänzung der internationalen Präsenz von Seven Refractories”, kommentiert Vladimir Bedov, Vizepräsident von Seven Refractories.

 

Während der Eröffnung wurde ein Kooperationsabkommen über die Lieferung von Feuerfestmaterialien zwischen Seven Refactories Asia LLP und Arcelor Mittal Temirtau JSC, Corporation Kazakhmys LLP unterzeichnet.