Seven Nachrichten

Die erste Intervention wurde Ende Februar 2018 umgesetzt: insgesamt 430 Tonnen monolithischer Feuerfestmaterialien wurden für die ursprüngliche Auskleidung des Ofens verarbeitet, um die Seitenwand des Schmelzers und Vergasers von Corex #2 bei Essar Steel Ltd. in Hazira, Bundesstaat Gujarat/Indien zu stärken.

Nach dieser ersten Reparatur betraute der Kunde Seven Refractories mit einem weiteren Projekt, das Ende Juli 2018 in der zweiten Fabrik derselben Anlage – Corex #1 – umgesetzt wurde. Hier kamen insgesamt 500 Tonnen an Feuerfestmaterialien zum Einsatz.

Die Feuerfestreparaturen an beiden Corex-Öfen wurden mit unterschiedlichen Installationstechniken durchgeführt, von Vibrationsguss bis hin zu manuellem und robotergesteuertem Spritzgießen, unter Verwendung von Spezialausrüstung von Seven Refractories.

„Die installierten Feuerfestmaterialien wurden für die spezifische Anwendung in dieser einzigartigen Art von Öfen entwickelt und adaptiert. Auch die Umweltbedingungen vor Ort wurden berücksichtigt, um die idealen Formulierungen für die Mischungen zu bestimmen. Alle Aspekte des Installationsprozesses wurden vorab eingehend analysiert, um Qualität und Termintreue zu gewährleisten und gleichzeitig alle potenziellen Sicherheitsrisiken zu berücksichtigen«, fasst Giuliano Copetti zusammen, Technischer Manager der Gruppe und Projektleiter beider Projekte.

»Mit diesen Interventionen stärken wir nicht nur unsere Kooperation mit unserem wichtigen Kunden Essar Steel, sondern belegen auch, dass Seven Refractories eine unangefochtene Führungsrolle in der Realisierung derartiger Feuerfestprojekte am indischen Stahlmarkt innehat«, kommentiert Praveen Agarvaal, Head of Indian Operations bei Dalmia Seven.

 

CATEGORIES
ARCHIVES