Seven Refractories’ Werk in Divača erzielt Rekordproduktion im ersten Quartal

Die ersten drei Monate des Jahres 2017 waren ausgesprochen erfolgreich für Seven. Die brandneue Fabrik in Karaganda/Kasachstan startete mit der ersten

Produktion, und auch das Hauptwerk in Divača/Slovenia lieferte überragende Ergebnisse.

Die erweiterten Produktionsanlagen in Divača wurden erst im letzten Sommer mit einer offiziellen Eröffnung unter der Patronanz von Zdravko Počivalšek, Sloweniens Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Technologie, eingeweiht.

“Das vergrößerte Werk hat seither äußerst überzeugende Leistung gezeigt, aber das erste Quartal 2017 war wirklich überragend. Wir haben alle bisherigen Produktionsrekorde gebrochen, und das waren schon außergewöhnlich gute Zahlen”, kommentiert Renzo Iuretigh, Werksleiter von Seven Refractories.

Insgesamt wurde im ersten Quartal 11.000 Tonnen erzielt. Allein im März waren es 5.000 Tonnen. “Gerade in Zeiten von außergewöhnlich hoher Produktivität ist es essentiell, durchgehend hohe Qualität sicherzustellen”, erklärt Helena Muha Grlj, Produktionsmanager von Seven Refractories in Divača. “Wir sind sehr stolz auf diese Leistung – aber im Moment sind wir etwas zu beschäftigt, um überhaupt zu feiern.”