Seven Nachrichten

Obwohl Seven Refractories sich als Technologieführer im Bereich monolithische Feuerfestmaterialien hat, verfügt das Unternehmen auch über fundiertes Know-How im Bereich Fertigteile. Im August wurde ein Projekt für Store Steel in Slowenien realisiert, bei dem ein Herdwärmeofen repariert wurde – ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Kundenerwartungen durch enge Kooperation und Genauigkeit übertroffen werden können.

„Für die Intervention stand nur sehr wenig Zeit zur Verfügung, und die speziellen Anforderungen an eine solide Fertigteillösung machten das Projekt besonders herausfordernd», erklärt Marco Tonidandel, Technischer Leiter der Business Unit Export. „In Anbetracht der Situation haben wir eine Lösung mit speziell gefertigten Fertigteilen vorgeschlagen und dazu auch ein maßgeschneidertes Verfahren für die Montage entwickelt. Zum Teil haben wir uns gefühlt, als würden wir mit 250 Kilo schweren LEGO-Steinen spielen. “

Da die vorgefertigten Blöcke aus zwei Schichten mit unterschiedlicher Dichte und Dämmeigenschaften bestanden, hat das Projektteam die optimale Austrocknungskurve sorgfältig definiert, um die Stabilität der gesamten Struktur zu gewährleisten. Darüber hinaus wurde die gesamte Installation im zeitlichen Ablauf sorgfältig geplant, in mehreren Projektschritten durchgeführt und mit Radkarren und Hebebühne umgesetzt.

Neben den technischen Problemen war der Zeitdruck ein zentraler Faktor, da die Reparaturarbeiten in einem äußerst kurzen Zeitraum fertiggestellt werden mussten.

Seven Refractories realisierte die Lösung mit intensivem Follow-up und projektbegleitender Lieferkontrolle und Kontrollen während der gesamten Produktion.

Andrej Resnik, Betriebsleiter des Walzwerks beim Kunden, kommentiert: „Das Projekt wurde von Anfang bis Ende sehr professionell umgesetzt. Auftretende Probleme wurden im Handumdrehen gelöst mit einer dauerhaften Lösung als Ergebnis.

Während des Abrisses der alten Mauern stießen wir auf ein Problem mit den Türen, die nicht ersetzt werden sollten. Die Risse waren aber zu stark, um die Türen einfach zu belassen, und so wurde unter fachkundiger Anleitung des Vor-Ort-Betreuers von Seven Refractories rechtzeitig eine Lösung erarbeitet.

Sowohl die eingesetzten Materialien als auch das Installationsteam waren perfekt auf den Auftrag vorbereitet und realisierten die maßgeschneiderte und modifizierte Konstruktion. Auch die Aufräumarbeiten nach Abschluss des Projekts verliefen zu unserer Zufriedenheit, so dass am Ende keine Spuren von Bauarbeiten oder Abfall hinterlassen wurden.“

CATEGORIES
ARCHIVES