Seven Refractories Deutschland unterstützt Faszination Dampf

Der eingetragene Verein Faszination Dampf widmet sich seit Jahren mit sprichwörtlichem “Feuereifer” einem historischen Projekt: der Wiederinbetriebnahme einer klassischen Lokomotive, der letztgebauten Schnellzugdampflok der Deutschen Bahn der Baureihe 01.10. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts war die mächtige Lok in der Lage, Schnellzüge mit bis zu 140 km/h zu befördern. 1975 wurde sie von einem englischen Arzt und Zugfan vor der Verschrottung gerettet – nun arbeitet der Verein Faszination Dampf am Großprojekt der Inbetriebnahme.

“Mit unseren modernen Feuerfestmaterialien unterstützen wir dieses historische Projekt gerne”, kommentiert Cesare Angelillo, Geschäftsführer von Seven Refractories Deutschland. “Der Auftritt der schwer arbeitenden Dampflokomotive ist beeindruckend und steht für viele Facetten unserer täglichen Arbeit: tonnenschwerer Stahl, die massiven Kräfte von Feuer, Wasser und Dampf sowie für Großleistungen der Ingenieurskunst. Nicht zuletzt ist das Projekt auch Ausdruck dafür, welche Leistungen ein Team mit einer klaren Vision erbringen kann.”

Eine Reihe weiterer Sponsoren unterstützt das ehrgeizige Projekt des Eisenbahnenthusiasten mit finanziellen Mitteln und Sachspenden.

Mehr Information (auf Deutsch) hier:

https://www.faszination-dampf.de/index.html