Seven Nachrichten

Mitte September erreichte Seven Refractories Kasachstan mit der Fertigstellung der ersten Hochofenreparatur für JSC Arcelor Mittal in Temirtau einen Meilenstein. Arcelor Mittal ist das weltweit führende Stahl- und Bergbauunternehmen und erzielt mit einer weltweiten Präsenz in 60 Ländern und 209.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 76.000 Millionen US Dollar.

„Mit einem Volumen von 3.800 m3 und einem Durchmesser von 13,5 Metern benötigte der Hochofen 3 Stapel von JSC Arcelor Mittal in Temirtau eine erhebliche Menge an Feuerfestmaterialien, um das Reparaturprojekt umzusetzen“, kommentiert Maxim Glazunov, Geschäftsführer von Seven Refractories in Kasachstan.

„Um die Reparatur so schnell wie möglich abzuschließen, wurde die Auskleidung rund um die Uhr unter kontinuierlicher Aufsicht unserer Experten durchgeführt. Angesichts der Tatsache, dass wir durch die Luke hindurch robotergestütztes Betonspritzen umgesetzt haben, war dies eine recht komplexe und anspruchsvolle Aufgabe. “

In nur drei Arbeitstagen war das gesamte Projekt abgeschlossen und fast 700 Tonnen hochmoderne Feuerfestmaterialien wurden erfolgreich installiert, wobei für die einzelnen Hochofenzonen unterschiedliche jeweils geeignete Materialien ausgewählt wurden. Seven Refractories leitete das komplette Installationsteam vor Ort.

„Wir sind mit dem gesamten Projektmanagement und dem Endergebnis vollauf zufrieden“, fasst Sergey Bilynkin, Leiter der Sinterproduktion bei JSC Arcelor Mittal in Temirtau zusammen. „Da die Reparatur zeitkritisch war, ist uns die schnelle Installation besonders entgegengekommen. Es kommt nicht oft vor, dass ein Zulieferer wirklich gute Arbeit leistet und zudem einen Tag vor dem geplanten Abschluss fertig ist. “

Maxim Glazunov fügt hinzu: „Wir sind stolz auf diese Leistung. Seven Refractories möchte den Kunden positiv überraschen, und wir sind immer bestrebt, eine frühzeitige Fertigstellung vor dem geplanten Projektende zu unserem Standard zu machen. “

CATEGORIES
ARCHIVES