Seven Refractories setzt Reparatur für AMT Temirtau/Kasachstan mit Roboter-Shotcreting um

Mit einer Jahresproduktion von 78,5 Millionen Tonnen ist Arcelor Mittal der weltgrößte Stahlproduzent.

„Wir fühlen uns geehrt, dass Arcelor Mittal uns wiederholt als bevorzugten Lieferanten auswählt und uns nun mit einem faszinierenden Reparaturprojekt mit erheblicher technischer Komplexität betraut hat“, kommentiert Maxim Glazunov, Geschäftsführer von Seven Refractories. „In nur 4 Tagen haben wir die Reparatur abgeschlossen. Insgesamt wurden über 500 Tonnen Feuerfestmaterial installiert und ein umfassendes Konzept auf Basis von Roboter-installiertem Shotcreting umgesetzt.“

Im Werk von Arcelor Mittal in Temirtau/Kasachstan, wurde der Hochofen Nr. 2 einer Reparatur unterzogen. »Bei einem Produktionsvolumen von mehr als 2.200 Kubikmetern können wir von einer beachtlichen Produktionsanlage sprechen«, urteilt Alexander Pecherkin, Projektleiter von Seven Refractories gemeinsam mit Valentin Derr und Anatoly Pasetov.

»Shotcreting wird als Technologie immer beliebter, sowohl in der Eisen- als auch in der Stahlproduktion«, erklärt Pecherkin. »Angesichts der besonderen technischen Herausforderungen im Hochofen Nr. 2 in Temirtau haben wir unserem Kunden dieses Verfahren in Verbindung mit Robotereinsatz empfohlen. Dies bedeutet mehrere erhebliche Vorteile: Die Installation ist technisch fortschrittlich, aber auch in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit überlegen, da wesentlich weniger Personalaufwand und Risiko für das Reparaturteam verursacht werden.«

Die Montage wurde zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers durchgeführt, und der Hochofen Nr. 2 ist wieder in Funktion.