Seven Nachrichten

Trotz der Auswirkungen der Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen konnte Seven Refractories Ukraine das Jahr 2020 als das bisher erfolgreichste in der Unternehmensgeschichte abschließen. Für die Großkunden Ilyich Eisen- und Stahlwerke Mariupol (MMKI), Dnjepr Metallwerke (DMK) und Azovstal Eisen- & Stahlwerke wurden größere Projekte umgesetzt.

Dank des Einsatzes innovativer Reparaturtechnologien sowie der Auswahl der am besten geeigneten feuerfesten Materialien konnte Seven Refractories Urkaine alle Projekte in kurzer Zeit abschließen und somit die verlängerte Lebensdauer und die optimale Funktionalität der Anlagen sicherstellen.

Darüber hinaus hat Seven Refractories Ukraine in den folgenden Projekten im Jahr 2020 neue Technologien eingeführt, die auf dem Territorium der Ukraine davor noch nie realisiert wurden:

– Wiederherstellung der feuerfesten Auskleidung der Düsen von Lufterhitzern und Heißluftkanälen DP-2, DP-3 bei Azovstal.

– Wiederherstellung der feuerfesten Arbeitsauskleidung von Stahlpfannen mittels manuellem Spritzen bei MMKI.

Laut Anton Petrovsky, kaufmännischem Leiter von Seven Refractories Ukraine, hat die erfolgreiche Umsetzung von Projekten und der anschließende Betrieb von Heizgeräten das Interesse vieler technischer Spezialisten an der Implementierung ähnlicher Technologien in weiteren metallurgischen Werken geweckt. Jetzt laufen bereits aktive Diskussionen über die Umsetzung ähnlicher Projekte an anderen Standorten.

Oleg Tyshchenko, Generaldirektor von Seven Refractories Ukraine, fasst zusammen: „Unser gesamtes Team ist sehr stolz auf unsere hervorragende Leistung in einem äußerst schwierigen Jahr. Ich kann jedem einzelnen Teammitglied nur zum herausragenden Engagement gratulieren. “

CATEGORIES
ARCHIVES